Coronavirus

Coronavirus

AKTUELLER STAND

Die Corona-Pandemie hat auch unseren Pilgerbetrieb völlig durcheinandergebracht.

Die Gotteshäuser waren auch während der Gesundheitskrise und dem Lockdown für das persönliche Gebet geöffnet. Gottesdienste hingegen waren verboten.

Seit den ersten Lockerungen kommen die belgischen Besucher langsam wieder zur Jungfrau der Armen, auch wenn heilige Messen und andere liturgische Feiern noch nicht erlaubt sind.

Aufgrund der geschlossenen Grenzen können Pilger oder Besucher aus den Nachbarländern noch nicht nach Banneux kommen.

*************

IN NAHER ZUKUNFT

Sobald es möglich ist, werden wir selbstverständlich auch wieder Gottesdienste in deutscher Sprache anbieten: außer freitags wird die Messe in deutscher Sprache um 10 Uhr 30 stattfinden (auch sonntags).

Die Botschaftskapelle wurde so eingerichtet, dass Sicherheitsabstand garantiert ist.

15 Uhr Krankensegnung


Coronavirus : Die katholische Kirche Belgiens stellt vom 14. März bis zum 31. Mai alle öffentlichen Feiern ein.

Aufgrund der Ausbreitung der Epidemie des Corona-Virus haben die belgischen Bischöfe beschlossen, alle öffentlichen liturgischen Feiern in unserem Land vorläufig einzustellen. Dieser Beschluss gilt ab dem 14. März und bleibt mindestens bis den 31. Mai in Kraft.


Die Kirchen bleiben für das Gebet oder persönliche Meditation offen.

Die Bischöfe rufen die Gläubigen dazu auf, diese Fastenzeit als eine Zeit des Gebets, der Bekehrung, des geschwisterlichen Teilens und der größeren Aufmerksamkeit für andere zu leben. Die täglichen liturgischen Texte werden uns auf unserem Weg durch diese Fastenzeit als tägliches Brot gereicht. Denn der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.

Über Radio, Fernsehen oder Internet können wir untereinander verbunden bleiben und am liturgischen Leben, insbesondere an der Eucharistie, teilhaben..

Die Bischöfe danken allen, die alles in ihrer Macht Stehende tun, um die Ausbreitung von Covid19 zu stoppen und die Kranken bestmöglich zu versorgen.

Brüssel, Donnerstag, 12. März 2020

 

———————————————

Betet, Betet viel

Glaubt an mich… ich werde an euch glauben

Der Wallfahrtsort der Jungfrau der Armen in Banneux bleibt, wie gehabt, Tag und Nacht zugänglich.

Die Kapellen sind geöffnet.

In der Botschaftskapelle besteht die Möglichkeit zur Eucharistischen Anbetung jeden Tag von 8 bis 20 Uhr.

Der Rosenkranz, der seit dem 15. Januar 1933 ohne Unterbrechung täglich gebetet worden ist, wird auch weiterhin allabendlich in allen Anliegen der Pilger, der Welt und der Kirche gebetet.

18.03.20 :  Jeden Abend wird jeweils eine Person den Rosenkranz um 19 Uhr beten.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.