Willkommen in Banneux!

Vom 15. Januar bis zum 2. März erschien die Jungfrau Maria achtmal der elfjährigen Mariette Beco.

Die durch sie übermittelte Botschaft ist immer noch von großer Aktualität.

Jedes Jahr kommen Hunderttausende Pilger, allein oder in Gruppen, besonders auch während der Krankentriduen nach Banneux. Sie kommen zur Jungfrau der Armen mit ihrer Armut, ihrem Leid, ihrer Suche. Sie vertrauen sich der Mutter des Erlösers an und setzen ihr Vertrauen und ihre Hoffnung in Christus. Er ist die Quelle aller Gnaden.

Auch heute führt die Jungfrau der Armen – so wie sie es damals mit Mariette tat – jeden Pilger in Banneux auf seinem Lebensweg. Sie lädt ihn ein, die Hände in das Wasser zu tauchen, um in Jesus das wahre Leben zu schöpfen.

Willkommen in Banneux!

Leo Palm,
Rektor


Banneux ist 25 Km südlich von Lüttich gelegen

Actualität

Coronavirus : Die katholische Kirche Belgiens stellt vom 14. März bis zum 31. Mai alle öffentlichen Feiern ein. Aufgrund der Ausbreitung der Epidemie des Corona-Virus haben die belgischen Bischöfe beschlossen, alle öffentlichen liturgischen Feiern in unserem Land vorläufig einzustellen. Dieser Beschluss gilt ab dem 14. März und bleibt mindestens bis…
Betet Psalm 90 et sagt dem Herrn : „Du bist mein Gott, dem ich vertraue.“ Diese mutmachende Botschaft richtet Pfarrer Albert Franck an uns, ein groβer Anhänger der Jungfrau der Armen