„Im Land der Quellen“ – Thema 2018

Liebe Pilgerleiter/innen, werte Reiseunternehmer,

Eine Quelle steht im Mittelpunkt des Wallfahrtsortes Banneux in Belgien. „Na und?“, fragen da jene, die unsere Gegend ein bisschen kennen. Liegt Banneux nicht „im Land der Quellen“, wie es so mancher Reiseprospekt treffend formuliert? Einige Orte in der Umgebung sind in der Tat für ihre Quellen geradezu berühmt. Hochwertige Mineralwasser haben Spa und Chaudfontaine zu bekannten Thermalbädern und Luftkurorten gemacht. Wie kostbar Wasser ist und wie wohltuend für den Körper eine Thermalkur sein kann, ist den vergangenen Jahren vielen Zeitgenossen wieder bewusstgeworden.

Die Erholung, die Banneux bietet, ist jedoch anderer Natur. Ein Pilger hat unseren Wallfahrtsort einmal mit einer Oase des Friedens verglichen, wo Geist, Herz und Seele zur Ruhe kommen können. Denn für die meisten von uns ist der Alltag randvoll und wird häufig zum Wettlauf gegen die Zeit. Unser Lebensstil ist nicht unbedingt beneidenswert: „Ihr Europäer habt Uhren, wir Afrikaner haben Zeit,“ so hat es mal ein Zeitgenosse aus dem schwarzen Kontinent formuliert. Wir haben oft das Gefühl, die Zeit läuft uns davon und wir kommen kaum hinterher. Dabei bleibt dann oft die Seele auf der Strecke.

Entschleunigen, innehalten, sich Zeit nehmen, sich nach der Durststrecke eine Auszeit in der Oase gönnen, sich im Schatten eines Baumes niedersetzen und die Seele baumeln lassen: danach sehnen sich viele, wenn auch vielleicht nur unbewusst.

Es ist sicher nicht einfach, sich dem Alltagsstress zu entziehen und Zeit freizumachen, um sich an der Quelle zu erquicken. Und wenn es dann so weit ist, dann kann es geschehen, dass man aufgrund von Stoßzeiten oder Straßenarbeiten im Stau steht. Da könnte man den Mut schon mal sinken lassen. Doch eine Karawane lässt sich von Hindernissen nicht entmutigen. Sie weiß nämlich: auf uns wartet eine lebensspendende Oase.

Wallfahrtsorte – insbesondere Orte, wo die Gottesmutter erscheinen ist – sind nicht das Produkt findiger Tourismusmanager, die eine Marktlücke entdeckt hätten. Sie sind vielmehr „ein Geschenk des Himmels“, die mütterliche Antwort Mariens auf die vielen Hilferufe, die zu ihr aufsteigen. Denn so manches Herz sendet ein SOS gen Himmel: Save our Souls, rettet unsere Seelen! Genau auf diesen Ruf geht die Jungfrau der Armen ein. „Ich komme! Ich führe euch zu jener Quelle, wo eure Seele Ruhe findet. Denn dort wartet mein Sohn Jesus auf euch. Er ist der Retter, nach dem ihr euch immer schon gesehnt habt.“

Ihnen, liebe Pilgerleiter/innen möchte ich ganz herzlich danken, denn Sie ermöglichen es den Pilgern bei der Muttergottes zur Ruhe zu kommen und an der Quelle Kraft zu tanken. Im Land der Quellen hat Maria eine erwählt und erwartet dort all jene, die der seelischen Erquickung bedürfen.

Zögern Sie vor allen Dingen nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Unsere Mitarbeiter/innen stehen Ihnen gerne bei der Planung und Gestaltung Ihrer Pilgerfahrt mit Rat und Tat zur Seite.

Herzliche Grüße.

Rektor Leo Palm